Getreide Hafenanlagen

Landwirtschaftliche Erzeugnisse belegen im Hinblick auf Tonnagemengen im Seeverkehr Rang sieben. Die globale Bedeutung von Getreidehafenumschlägen ist immens, denn es geht um Ernährungssicherung und Nahrungsmittelqualität. Im Schlepptau von Häfen sind Technologiethemen wie Handling von Massengut, Hinterlandverkehr, Schutz vor invasiven gebietsfremden Arten, Biodiversität und Qualitätssicherung. Eine Siloanlage alleine macht noch keinen Hafenumschlag.

Geeignete Technologien sind unabdingbar, denn in Hafensiloanlagen geht es um Optimierung von Abläufen, um effizientes Be- und Entladen, um Wirtschaftlichkeit und enge Zeitpläne. Es geht um logistisch durchdachte Verkehrskonzepte, die effizientes Be- und Entladen sowie variable Lademöglichkeiten ermöglichen und Stauzeiten verhindern; um optimale Lagepläne, um die Länge der Gutförderung mittels geeigneter Fördertechnik zu reduzieren; um Flexibilität, die vorhandenen Kapazitäten auszubauen und einen höchstmöglichen Grad an Mechanisierung.

PETKUS verfügt sowohl über ein hochqualifiziertes Engineering-Team, als auch über ein umfangreiches Produktportfolio, um individuelle Kundenwünsche und -anforderungen zu erfüllen. Dazu gehören technologische Beratungen, Projektvorstudien, Unterstützung für die Bau- und Nutzungsgenehmigungen, Statikberechnungen nach EURO-Code, Hoch-, Tief- und Stahlbau sowie Elektro-und Utilityplanung, Projektierung, Ausschreibung, Beschaffung, Projektmanagement, Installation und Montage der Siloanlagen, der gesamten Fördertechnik, inklusive Be- und Entladungseinrichtungen, Mess- und Sensortechnologie, Belüftung und Maschinenhaus. Dabei entwickelt PETKUS innovative Stahlbaulösungen und einer großen Anzahl interessanter technologischer Lagerlösungen.